Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. (BDVI)
Luisenstr. 46
10117 Berlin

Tel.: 030 2408383
Fax: 030 24083859

E-Mail: info@bdvi.de
Internet: www.bdvi.de

12.06.2017 | Erfolgreicher BDVI-Kongress 2017 / BDVI-Präsidium neu gewählt

In der Bundesstadt Bonn ist der Jahreskongress des Bundes der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure zuende gegangen. Das Präsidium des Verbandes wurde turnusgemäß neu gewählt.

Unter dem Motto »Die Dritte Dimension. Expertise mit Siegel: ÖbVI« haben vom 8. bis 10. Juni 2017 etwa 200 Vertreter aus Freiem Beruf, Verwaltung, Wirtschaft und Politik in der Bundesstadt Bonn getagt.

Neuwahl des Präsidiums

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des BDVI stand turnusgemäß die Wahl des Präsidiums an. Neuer und alter Präsident des BDVI ist Michael Zurhorst (NRW), als Vizepräsidenten wurden Hans Ulrich Esch (Rheinland-Pfalz) und Wolfgang Heide (Sachsen) bestätigt. Thomas Jacubeit (Brandenburg) wurde zum Nachfolger des bisherigen Vizepräsidenten Clemens Kiepke (Niedersachsen) gewählt, der nicht erneut angetreten war. Andreas Bandow (Brandenburg) wurde als Schriftleiter der Verbandspublikation BDVI-FORUM bestätigt.

Kritik am Dienstleistungspaket der EU-Kommission

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, übte deutliche Kritik am Dienstleistungspaket der EU-Kommission. Diese sei an vielen Stellen weit über das Ziel hinausgeschossen. Ein Wettbewerb bei den Freien Berufen über den Preis sei aus seiner Sicht der falsche Weg, im Sinne des Verbraucherschutzes müsse dieser über den Faktor Qualität geführt werden. Er betonte zudem die wichtige Rolle des Instituts "ÖbVI" im Eigentumssicherungssystem.

Die Dritte Dimension

Die Kongresshauptveranstaltung war ausgerichtet auf das zentrale Motto »Die dritte Dimension. Expertise mit Siegel: ÖbVI«. Der Weg von 2D nach 3D in der Vermessung hat Fahrt aufgenommen, mit der Komponente Zeit ist 4D im Gespräch, im Rahmen von BIM wird sogar von 7D gesprochen. Der BDVI hat früh begonnen, sich in die Entwicklungen rund um das Thema "Digitales Planen und Bauen" einzubringen und tut das unter anderem in der Gesellschaft planen-bauen 4.0, in der der Verband als Gesellschafter und Mitbegründer mitwirkt und gehört wird. So war das Thema BIM auch Schwerpunkt mehrerer Fachbeiträge, die das Thema aus geodätischer Sicht mit verschiedenen Blickwinkeln betrachteten.

Musterberufsordnung

»Die Musterberufsordnung: Muster-gültig?« unter diesem Denkspruch diskutierten Vertreter aller Bundesländer im Rahmen einer offenen BDVI-Hauptvorstandssitzung über ein Gerüst für ein zukunftsfähiges Berufsgesetz für Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure. Es bestand Konsens darin, dass ein Lasten- und Pflichtenheft zu den Rechten für eine angemessen Berufsausführung notwendig ist; die Arbeit daran wird unmittelbar aufgenommen werden.

zurück zur Übersicht