Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. (BDVI)
Luisenstr. 46
10117 Berlin

Tel.: 030 2408383
Fax: 030 24083859

E-Mail: info@bdvi.de
Internet: www.bdvi.de

Themen

Wir beziehen Stellung für unsere Mitglieder

Die Tätigkeit des Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs (ÖbVI) ist anspruchsvoll, vielseitig und sie steht im Kontext aktueller Entwicklungen und Anforderungen. Der BDVI verfolgt die brandneuen – aber auch die immer wiederkehrenden – Themen aufmerksam und bezieht Position im Sinne seiner Mitglieder.

Interessengemeinschaft Geodäsie

Die „Interessengemeinschaft Geodäsie“ repräsentiert den Zusammenschluss der drei nationalen Geodäsieverbände - BDVI (Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.), DVW (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V.) und VDV (Verband Deutscher Vermessungsingenieure e.V.) - mit dem Ziel, das Berufsfeld der Geodäsie gemeinsam zukunftsfähig zu entwickeln und der hohen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedeutung geodätischer Tätigkeiten Rechnung zu tragen.

Energiewende

Energiewende bedeutet auch: neu planen, neu bauen, umbauen, ausbauen. Hier eine überregionale Stromtrasse, dort Photovoltaikanlagen, Windräder, Energiespeicher. Die Maßnahmen gründen auf Geodaten. Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure spielen bei ihrer Verwendung eine zentrale Rolle.

Zur Themenseite Energiewende

ÖbVI im GIS-Markt

Umgehungsstraßen, Einkaufszentren, Windräder, Energietrassen oder Naturschutzgebiete – ohne Geoinformationen kommt man bei ihrer Entwicklung nicht weit. Die Daten sind zunehmend öffentlich zugänglich. Doch nicht jeder kann sie fachkundig nutzen. Wirklich profunde Bewertungen der Geoinformationen liefern die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure; und damit die Basis für sachgemäße und rechtssichere Entscheidungen.

Akkreditierung von Studiengängen

Das Bundesverfassungsgerichts hat mit seinem Beschluss vom 17.02.2016 – 1 BvL 8/10 festgestellt, dass „das Grundrecht der Wissenschaftsfreiheit aus Art. 5 Abs. 2 Satz 1 GG [..] zwar Vorgaben zur Qualitätssicherung von Studienangeboten grundsätzlich nicht entgegen[steht]. Wesentliche Entscheidungen zur Akkreditierung darf der Gesetzgeber jedoch nicht weitgehend anderen Akteuren überlassen, sondern muss sie unter Beachtung der Eigenrationalität der Wissenschaft selbst treffen.“ Mit diesem Leitsatz stellt das Gericht das bisherige Wirken der Akkreditierungsagenturen in Frage. [mehr]

Der ÖbVI und INSPIRE

„INfrastructure for SPatial InfoRmation in Europe" (INSPIRE) steht für die EU-Richtlinie 2007/2/EG zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in Europa. Ziel ist, Geoinformationen aus den Behörden der Mitgliedstaaten unter einheitlichen Bedingungen für Verwaltung, Bürger, Wirtschaft und Wissenschaft zugänglich zu machen.

In Deutschland nehmen der Berufstand der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure und die Vermessungs- und Katasterverwaltungen eine zentrale Position in Bezug auf die Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie ein.

Praxisbeispiele zum Aufbau einer Geodateninfrastruktur

Übersicht Geoportale der Bundesländer

Übersicht über die Mitglieder GDI-DI

Qualitätsmanagement

Qualität ist das A und O bei der Tätigkeit der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure. In ihrem gemeinsamen Berufsleitbild verpflichten sie sich dazu, höchste Qualitätsstandards einzuhalten – bei den hoheitlichen genauso wie bei den privatrechtlichen Aufgaben. Der BDVI unterstützt seine Mitglieder bei der nachhaltigen Qualitätssicherung.

HOAI – Novellierung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

Was kosten Planungsleistungen? Ein Blick in die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) gibt Auskunft. Die Frage ist: Fallen Vermessungsleistungen unter Planungsleistungen? Der BDVI setzt sich dafür ein, dass die Ingenieursvermessung als nachgewiesene Planungsleistung wieder in den verbindlichen Teil der HOAI zurückkehrt.

Zur Themenseite HOAI

Gütesiegel „Recognised European Valuer“ (REV)

Die europaweit gültige Zertifizierung „Recognised European Valuer“ kann über den BDVI erworben werden. Der Verband ist für die Vergabe beim europäischen Dachverband für Immobilienbewertung TEGoVA (The European Group of Valuers’ Associations) akkreditiert. [mehr]

Immobilienwertermittlungen – Honorierungsempfehlung des BDVI

Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure erstellen Verkehrswertgutachten für bebaute und unbebaute Grundstücke. Doch wie werden diese Leistungen vergütet? Der BDVI bietet Auftraggebern und Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren eine zuverlässige Orientierungshilfe bei Honoraren für Wertermittlungsgutachten. Nutzen Sie den kostenfreien Download.

Zur Honorierungsempfehlung

BKImmo

Das BDVI Kompetenzzentrum Immobilienwertermittlung – BKImmo e.V. fördert und unterstützt die Entwicklung der Immobilienwertermittlung im allgemeinen sowie die Qualifizierung und die Methodenentwicklung auf allen mit dieser Aufgabe verbundenen Gebieten.
Gerade die zunehmende Komplexität der Fragestellungen macht eine Transparenz der methodischen Arbeitsweise sowie fachlich und regional übergreifende Standardisierungen zwingend erforderlich. Mit dem Kompetenzzentrum wurde ein Rahmen geschaffen, der - anknüpfend an das langjährige Engagement des BDVI - diese Entwicklung auf breiter Basis fördert.
Zentrale Veranstaltung ist die in jedem Frühjahr stattfindende Mitgliederversammlung, die mit einem Fortbildungstag kombiniert wird.
BKImmo-Mitglieder haben Zugriff auf bestimmte Services wie Expertenrat oder Qualitätskontrolle Gutachten.

Homepage BKImmo