Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. (BDVI)
Luisenstr. 46
10117 Berlin

Tel.: 030 2408383
Fax: 030 24083859

E-Mail: info@bdvi.de
Internet: www.bdvi.de

Aktuelles

Was gibt es Neues im Vermessungswesen?

Informieren Sie sich über die aktuellsten Meldungen aus der Welt der Geodäsie und Vermessung. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Nachrichten der letzten Wochen und Monate. Bei Bedarf drucken Sie eine Meldung einfach aus oder speichern Sie als PDF ab.

03.07.2017 | BDB kritisiert Attacke gegen die bewährte Honorarordnung aufs Schärfste

Die EU-Kommission hat mitgeteilt, dass sie die Bundesrepublik Deutschland wegen der Aufrechterhaltung der verbindlichen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt hat. Mit dem...mehr

30.06.2017 | EU-Kommission verklagt Bundesrepublik Deutschland

BIngK warnt vor Qualitätsverlust beim Planen und Bauenmehr

22.06.2017 | Prof. Dr. Wolfgang Ewer neuer BFB-Präsident

Die BFB-Mitgliedsorganisationen haben am gestrigen Mittwoch, den 21. Juni 2017, in Berlin bei der BFB-Mitgliederversammlung für die kommenden beiden Jahre die neuen Führungsteams für das BFB-Präsidium und für den BFB-Vorstand...mehr

12.06.2017 | Erfolgreicher BDVI-Kongress 2017 / BDVI-Präsidium neu gewählt

In der Bundesstadt Bonn ist der Jahreskongress des Bundes der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure zuende gegangen. Das Präsidium des Verbandes wurde turnusgemäß neu gewählt.mehr

26.05.2017 | Die Grundsteuerreform in Deutschland

Ein geodätischer Beitrag zur Rechtssicherheitmehr

23.05.2017 | Bundestag zu Dienstleistungspaket

Der Deutsche Bundestag sieht das Dienstleistungspaket der Europäischen Union kritisch. In seiner Stellungnahme an die Bundesregierung, die Ende vergangenen Woche verabschiedet worden ist, hat er appelliert, gegenüber der...mehr

25.04.2017 | Geodätische Positionen zum Betrieb von unbemannten Fluggeräten (UAV)

Die InteressenGemeinschaft Geodäsie (IGG) hat ein Positionspapier zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten (UAV) aus geodätischer Sicht vorgelegt. In Deutschland waren nach Einschätzung der Deutschen Flugsicherung...mehr