Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. (BDVI)
Luisenstr. 46
10117 Berlin

Tel.: 030 2408383
Fax: 030 24083859

E-Mail: info@bdvi.de
Internet: www.bdvi.de

I. Informationen

Allgemeines:

TEGoVA (The European Group of Valuers' Associations) hat es sich zum Ziel gesetzt, Bewertungsstandards und das Berufsbild des Immobilienbewerters in Europa zu schützen, weiterzuentwickeln und zu vereinheitlichen. TEGoVA hat hierzu ein eigenes Anerkennungssystem („Recognised European Valuer Scheme“) entwickelt.

Der Titel „Anerkannter Europäischer Immobilienbewerter“ (RECOGNISED EUROPEAN VALUER - Kurzbezeichnung REV) soll den Immobilienbewertern in den Mitgliedsländern als ein eindeutiger Indikator für Berufsqualifikation und -erfahrung zur Verfügung stehen, mit dem den Auftraggebern eine hohe Bewertungskompetenz der Immobilienbewerter garantiert werden kann.

Der BDVI ist Mitglied bei TEGoVA und als solches berechtigt, ein nach den Vorgaben von TEGoVA gestaltetes Anerkennungsverfahren für Immobilienbewerter durchzuführen und, sofern die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, entsprechende Anerkennungsurkunden zu verleihen, die den Antragsteller, soweit und solange er BDVI-Mitglied ist, berechtigen, den Titel „Anerkannter Europäischer Immobilienbewerter“ (RECOGNISED EUROPEAN VALUER - REV) zu führen:

  • Der Titel „Anerkannter Europäischer Immobilienbewerter“ (RECOGNISED EUROPEAN VALUER – Kurzbezeichnung: „REV“) vermittelt transparenten und anspruchsvollen Standard in Ausbildung, Eignung und Erfahrung der Immobilienbewerter;
  • Bessere Zusammenarbeit mit europaweit agierenden Investoren, Finanzinstituten und anderen Auftraggebern (wird oft bei europaweiten Ausschreibungen gefordert)

Derzeit (September 2017) führen 10 BDVI-Mitglieder den REV-Titel. Auf der TEGoVA-Internetseite finden Sie jederzeit eine aktuelle Übersicht.

Prüfungsordnung und Prüfungsabschnitte:

Die Prüfungsordnung regelt die Voraussetzungen und das Verfahren für die Anerkennung als „Anerkannter europäischer Immobilienbewerter“ (Recognised European Valuer – REV), für die Führung des Titels und für die Erhebung der Gebühren.

Das Prüfungsverfahren zur Erlangung des REV-Titels besteht aus

  • einer formellen und inhaltlichen Prüfung der eingereichten Unterlagen und
  • einer mündlichen Prüfung.

Zulassung zum Prüfungsverfahren und einzureichende Unterlagen:

Der Antrag auf Zulassung zum Prüfungsverfahren ist schriftlich bei der Bundesgeschäftsstelle des BDVI einzureichen. Das Antragsformular muss in englischer Sprache und die Antragsunterlagen in deutscher Sprache ausgefüllt werden.

Um die Anerkennung zu erhalten, muss der Antragsteller nachweisen, dass er über Berufserfahrung im Bereich der Immobilienwertermittlung verfügt.

Der Antragsteller muss den Nachweis führen, dass er

  • in den letzten 24 Monaten vor der Antragstellung mind. 20 Immobilienwertermittlungen durch geführt hat und
  • im letzten Jahr vor Antragstellung an Weiterbildungsmaßnahmen im Umfang von mind. 20 Stunden teilgenommen hat.

Einzureichende Unterlagen sind:

  • Lebenslauf und Passbild
  • Zeugnisse
  • Liste von 20 schriftlichen Immobilienwertermittlungen (Verkehrswertgutachten, Kurzgutachten und Immobilienschätzungen) und 2 (anonymisierten) Verkehrswertgutachten, die in den letzten 24 Monaten vor der Antragstellung erstellt worden sind;
  • Abgabe einer Selbstverpflichtungserklärung, u.a. bzgl. der Entrichtung der Gebühren,

Die weiteren Einzelheiten sind in der Prüfungsordnung geregelt.

II. Interne Informationen (Nur für Mitglieder)

... hier weiterlesen.