normal keine LG

Studium Vermessungswesen und Geodäsie

Fachhochschule? Universität? Bachelor? Master? Promotion?

Wer Vermessungswesen und Geodäsie studieren möchte, dem stehen vielfältige Möglichkeiten offen. Und es ergeben sich im Anschluss an das erfolgreiche Studium zahlreiche Betätigungmöglichkeiten. Die Berufsaussichten sind sehr gut. Vermessungsingenieure sind heiß begehrt. 

Studieren kann man an Fachhochschulen oder an Universitäten. Die Ausbildung an den Fachhochschulen ist eher praktisch orientiert, während das Studium an Universitäten einen theoretischen Schwerpunkt setzt. 

Etappen der akademischen Ausbildung sind: Bachelor, Master, Promotion. Nach Abschluss des Masters und einem Referendariat besteht die Möglichkeit zur Bestellung als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur (ÖbVI). 

Umfassende Informationen und wissenswerte Details zu den Ausbildungswegen und dem Berufsalltag eines Vermessungsingenieurs finden Sie hier: 

www.arbeitsplatz-erde.de

Akkreditierung von Studiengängen

Das Bundesverfassungsgerichts hat mit seinem Beschluss vom 17.02.2016 – 1 BvL 8/10 festgestellt, dass „das Grundrecht der Wissenschaftsfreiheit aus Art. 5 Abs. 2 Satz 1 GG [..] zwar Vorgaben zur Qualitätssicherung von Studienangeboten grundsätzlich nicht entgegen[steht]. Wesentliche Entscheidungen zur Akkreditierung darf der Gesetzgeber jedoch nicht weitgehend anderen Akteuren überlassen, sondern muss sie unter Beachtung der Eigenrationalität der Wissenschaft selbst treffen.“ Mit diesem Leitsatz stellt das Gericht das bisherige Wirken der Akkreditierungsagenturen in Frage.

Download Info-PDF